Feldenkrais

benannt nach ihrem Begründer Dr. Moshe Feldenkrais (1904 bis 1984,                                                                                            Physiker, Ingenieur, Judoexperte)

Feldenkraismethode

Bewusstheit durch Bewegung für menschliche Reife und persönliches Wachstum

  • Wie kann ich beweglich werden oder beweglich bleiben ein Leben lang?
  • Wie finde ich die Leichtigkeit in meinen Bewegungen, die ich von meiner Kindheit her kenne?
  • Wie bekomme ich Kontakt zu meinem inneren Helfer?
  • Wie ernenne ich meinen Körper zu meinem besten Freund?

„Wir haben keine unbeweglichen Körper, sondern unbewegliche Gehirne“… sagt Dr. Moshe Feldenkrais.

Was macht den Unterschied, eine Bewegung mechanisch auszuführen oder bewusst zu erleben? In der Feldenkraismethode erforschen wir unsere Bewegungsabläufe. Wir werden aufmerksamer Beobachter unseres Denkens, Fühlens und Handelns, völlig frei von Bewertungen. Beobachten wir absichtslos, lösen wir Automatismen der Veränderung aus.

Wie läuft das ab?

Mein Angebot in einer Gruppenstunde sind Bewegungsabläufe aus unserem Alltag, die oft vergessene Gelenke und Körperbereichen wieder mit einbeziehen durch geführtes Hinfühlen in Bewegungszusammenhänge.

Ein Beispiel ist Thema Bücken:

Beim Bücken können wir uns viele Fragen stellen:

  • falte ich meine Rippen auf der Vorderseite zusammen?
  • spüre ich meine Wirbelsäule, wie sie nachgibt und runder wird?
  • atmen wir dabei ein oder aus, was fällt mir leichter?
  • halte ich unnötig meine Zähne zusammen, oder bin ich bereit zu lächeln?
  • wo bewegen sich unsere Augen hin dabei?

… und schon ist unser Nervensystem auf unserer Potenziale gelenkt.

Die Möglichkeit, sich von Tag zu Tag zu verbessern ist schon angebahnt. Wir entfalten neue Handlungsspielräume für ein bewussteres und leichteres Leben.

Mein Angebot in der Einzelstunde ist ein persönliches Zuwenden und Forschen mit ihren Anliegen. Sie liegen dabei meist auf einer Behandlungsliege und meine ausrichtenden Hände zeigen dem Körper sanft Zusammenhänge, die sich dann in ihrem Nervensystem verankern können. Gemeinsam entwickeln wir eine kleine Erinnerungshilfe, die Sie in ihrem Alltag gut einbauen können.